Jesus liebt alle Menschen und will, dass sie ihn kennen lernen und ihnen geholfen wird.

Deshalb fördern wir Gemeinden, Missionare und Hilfswerke – zur Zeit hauptsächlich in Simbabwe, Mazedonien, der Oberpfalz, Israel, China und Kolumbien – durch Gebet, Hilfseinsätze, Beratung und Spenden. Auch die verfolgte Kirche weltweit, vor allem im Nahen und Mittleren Osten, liegt der Gemeinde sehr am Herzen.
Als Kirche in und für Reutlingen und Umgebung möchten wir uns aber gerade auch hier vor Ort einsetzen, wo es seelische, materielle und geistliche Not und Einsamkeit gibt.
 

Open Doors

Open Doors ist ein internationales christliches Hilfswerk evangelikaler Prägung, das sich in über 60 Ländern der Welt für Christen einsetzt, die aufgrund ihres Glaubens diskriminiert oder verfolgt werden.Zu den Zielen gehört nach eigenen Angaben die Stärkung der Kirche dort, wo sie verfolgt und unterdrückt wird.
Wir schätzen diesen Dienst an unseren verfolgten christlichen "Geschwistern" sehr und unterstützen ihn nachhaltig.
Link zu aktuellen Meldungen von Open Doors
 

Soziale Dienste in Reutlingen

In Kooperation mit dem Lighthouse e.V. kümmern wir uns um sozial benachteiligte Menschen unterschiedlichen Alters.
Die Betreuung reicht von praktischer Hilfe bei alltäglichen Dingen (z.B. beim Schriftverkehr) über Umzugshilfe bis hin zur Hilfe für eine sinnvoller Freizeitgestaltung.
Im Jahr 2010 startete eine kleine Gruppe von Gemeindemitgliedern ein neues Projekt in der Siedlung "Kleiner Bol" bei Degerschlacht, um hier samstags ein Kinderprogramm auf die Beine zu stellen und dadurch mit den dort lebenden Familien in Kontakt zu kommen.
Auch unsere Pfadfinder und Jugend sind immer wieder im Einsatz, um ihrer Umgebung zu dienen, so z.B. bei der jährlichen Stadtputzete oder Adventssingen im Krankenhaus, Altenheimen etc.
 

Tea & Coffee House International

Unter dem Motto "Tee, Kaffee & Begegnungen" ist unsere Cafeteria samstags von 16 bis 18 Uhr geöffnet (Eingang über kleine Tür am Parkplatz). Insbesondere Asylsuchende, aber auch andere "Neu-Reutlinger" jeglichen internationalen Hintergrunds finden hier Menschen, die gerne Zeit mit ihnen verbringen.
Für Interessierte bieten wir außerdem einen Hauskreis und Bibelstudium-Termine an.
 

Simbabwe

In Simbabwe (südliches Afrika) unterstützen wir die Organisation "Agape Missions", deren Schwerpunkte die Verbreitung des Evangeliums, die Gründung von lokalen christlichen Gemeinden (u.a. auch in Mosambik), sowie die Versorgung der Bevölkerung und hunderten von Waisenkindern mit Wasser, Medikamenten und Nahrung ist. Zudem wurden Schulen gegründet, um die kommende Generation zu lehren und gut auszubilden.
Unsere Partnerfamilie Bowen (Cedarwood Ministries) leitet eine Gemeinde in der Nähe von Harare. Außerdem unterstützen sie ein Altenheim sowie mehrere Gemeinden mit praktischer Hilfe und Beratung.
Des weiteren helfen wir Pastor Lifred Chiopsya, der in Bulawayo und auf dem Land einige kleinere Gemeinden betreut.
 

Mazedonien

In Mazedonien sind wir über Venco und Peter mit mehreren Gemeinden freundschaftlich verbunden. Bei Reisen ermutigen wir Leiter und Gemeinden und helfen auch praktisch. Die große Hingabe und selbstlose Liebe unserer Freunde in Mazedonien ist ein großes Vorbild für uns.
 

Israel

Wir fördern christliche Werke, die in Israel gemeinnützig oder mildtätig aktiv sind, vor allem den "Philippus-Dienst" (unterstützt u.a. messianisch-jüdische Gemeinde in Netanya, arabisch-christliche Sozialarbeit in Galiläa, nationale Jugendarbeit in Israel, Hilfsaktionen für Holocaust-Überlebende) – des weiteren "Vision für Israel" (Kleiderkammer), "Posaune der Rettung" (Verkündigung des Evangeliums), "Beit Al Liqa" (christlich-palästinensisches Kinderheim, Gemeindearbeit), "Christen an der Seite Israels" (Holocaust-Überlebende).
 

China

Wir spenden an "Aktion für verfolgte Christen und Notleidende" (AVC), welche lokale Kirchen in der Ausbildung von Missionaren unterstützt.
 

Kolumbien

Angelika Walker, Gründerin der "Kolumbianisch-Deutschen Stiftung Aktion Barmherzigkeit" – einem Betreuungsheim für Kinder und Jugendlichen in Bogotá – lebt und arbeitet schon seit 1994 in der kolumbianischen Hauptstadt. Dort haben Kinder und Jugendliche, die meist aus sehr schwierigen sozialen und familiären Hintergründen kommen, ein gutes Zuhause. Viele von ihnen haben davor schweren sexuellen Missbrauch erlebt, wurden von den Eltern vernachlässigt und haben meist zwischenzeitlich auf der Straße gelebt, wo hoher Drogenkonsum und alltägliche Gewalt zum Alltag gehören.
Im Haus von "Aktion Barmherzigkeit" geht es deshalb darum, mit den Kindern zusammen ihre Vergangenheit aufzuarbeiten, vorzuleben, was es heißt eine funktionierende Familie zu sein, in der sie sich sicher fühlen können und genügend Rückhalt haben und sie einzuladen, JESUS zu begegnen.
Hier gibt es weitere Infos: aktionbarmherzigkeit-de.webnode.com